Die dampfdiffusionsfähige Boden- und Wandversiegelung für Garagen, Kellerräume sowie Kellerabgänge im Innen- und Außenbereich.

Hervorragende Lösung für den Do-It-Yourselfer

FUGLI® Floorcolor ist eine dampfdiffusionsfähige Versiegelung. Sie eignet sich hervorragend für die Versiegelung von Hobby- und Kellerräumen sowie Garagen. Aufgrund seiner Wasserverdünnbarkeit lässt sich FUGLI® Floorcolor hervorragend im Airless-Spritzverfahren applizieren. Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir, FUGLI® Floorcolor in zwei Lagen - Grundierung und Versiegelung - aufzutragen. Das hängt vor allem von der Beschaffenheit des Untergrundes ab. Der Untergrund muss muss tragfähig, eben, trocken, öl-, fett-, trennmittel- und staubfrei sein. Lose Teile und sonstige Verschmutzungen müssen vor der Verarbeitung entfernt werden. Falls erforderlich ist der Untergrund durch Schleifen vorzubehandeln. Feuchte Flächen können bearbeitet werden, dürfen jedoch kein stehendes Wasser aufweisen.


Anwendung

Vorbereiten:

Die Fläche ist vor der Verarbeitung grundsätzlich von Verschmutzungen jeglicher Art zu reinigen und evtl. mit geeignetem Schleifgerät anzurauen. Altbeschichtungen sind ebenfalls anzuschleifen und lose Teile restlos zu entfernen. Im Anschluss ist die Fläche mit einem leistungsstarken Sauger abzusaugen. Feuchte Flächen können bearbeitet werden, dürfen jedoch kein stehendes Wasser aufweisen. Angrenzende nicht zu versiegelnde Flächen werden abgeklebt. WICHTIG: Bei stark saugenden sowie Magnesit- und Anhydrituntergründen muss 2 x 0,3 kg/m² mit FUGLI® Floorcolor grundiert werden, um eine optimale Oberfläche zu gewährleisten.


Grundierung der Fläche am 1. Tag:
( Verbrauch ca. 0,25 kg/m² + 10 % Wasser )

Mischen:

Die Komponente B restlos zusammen mit Komponente A in das Eimergebinde gießen und 3 Minuten lang mit einem kleinen Rührquirl vermischen. Danach bis zu 10 % Wasser dazugeben und erneut 2 Minuten lang mischen. Das Einrühren von Luft ist durch ein langsam laufendes Rührwerk zu vermeiden. Nach dem Mischen in ein sauberes Gefäß umfüllen und nochmals durchrühren.

Verarbeiten:

Den Inhalt sofort auf die Fläche verteilen und mit einem einlippigen Gummischieber flutend oder mit Fellroller (Anstrich) gleichmäßig verteilen. Anschließend mit einem Fellroller im Kreuzgang nachrollen ( hierfür empfiehlt es sich, in Abschnitten zu arbeiten, um nicht auf die frisch bearbeitete Fläche zu laufen ). Falls Sie das Eimergebinde am nächsten Tag wiederverwenden möchten, jenes gründlich reinigen, sodass keine Rückstände mehr im Eimer sind. Ansonsten bitte ein sauberes Gebinde verwenden.


Versiegelung der Fläche am 2. Tag:
( Verbrauch ca. 0,3 kg/m² )

Mischen:

Die Komponente B restlos zusammen mit Komponente A in ein sauberes Eimergebinde gießen und 3 Minuten lang mit einem kleinen Rührquirl vermischen. Das Einrühren von Luft ist durch ein langsam laufendes Rührwerk zu vermeiden. Nach dem Mischen in ein sauberes Gefäß umfüllen und nochmals durchrühren.

Verarbeiten:

Den Inhalt sofort auf die Fläche verteilen und mit einem einlippigen Gummischieber flutend oder mit Fellroller ( Anstrich ) gleichmäßig verteilen. Anschließend mit einem Fellroller im Kreuzgang nachrollen ( hierfür empfiehlt es sich, in Abschnitten zu arbeiten, um nicht auf die frisch bearbeitete Fläche zu laufen ).


Nachbehandeln:

Nach der Anwendung ist die versiegelte Fläche sehr gut zu belüften, um eine optimale Diffusion der Wasserteilchen aus der frischen Versiegelung zu ermöglichen. Fenster und Türen sind gegebenenfalls zu öffnen, um stehende Luft über einen längeren Zeitraum zu vermeiden. Versiegelte Flächen im Außenbereich sind ca. 24 Stunden vor Regen zu schützen. Dabei darf der Regenschutz ( Baufolie / Abdeckplane ) nicht direkt auf die Fläche aufgelegt werden, damit Luft zirkulieren kann.



Wichtige Hinweise:

Aufgrund der Vielzahl möglicher Untergründe – insbesondere bei Altbeschichtungen – empfehlen wir in jedem Fall die Erstellung einer Probebeschichtung um Unwägbarkeiten auszuschließen. Unzureichende Belüftung kann zu Glanzgradunterschieden und Farbunterschieden führen. Bereits angemischtes Material kann am nächsten Tag nicht mehr verwendet werden.


Verarbeitungsdaten

  • Verarbeitungszeit: 40 Minuten bei + 23°C Verarbeitungstemperatur
  • Mindesthärtetemperatur: + 10°C Bodentemperatur
  • Verarbeitungstemperatur: 15 - 25°C Lufttemperatur
  • bei niedrigen Temperaturen: < 15°C Aushärtung 48 Stunden und länger
  • Freigabe der Fläche bei 23°C: nach ca. 24 Stunden begehbar / nach 7 Tagen endgültige Freigabe
  • Überstreichbar bei 23°C: nach ca. 12 - 24 Stunden
  • Topfzeit bei 23°C: 1 Stunde nach dem Anmischen verarbeitbar

Verbrauch

  • Grundierung: ca. 0,25 kg/m² + 10 % Wasser
  • Versiegelung: ca. 0,3 kg/m²

6 kg reichen für bis zu 20 m² pro Schicht bei einem Anstrich.
Achtung: Grundierung und Versiegelung sind jeweils eine separate Schicht. Folgerichtig benötigen Sie 2 x 6 kg für Ihre bis zu 20 m² große Fläche.

Referenzen

  • Privatgarage vor der Versiegelung
  • Privatgarage nach der Versiegelung
  • Kellerflur vor der Versiegelung
  • Kellerflur nach der Versiegelung
  • Kellerraum vor der Versiegelung
  • Kellerraum nach der Versiegelung
  • Risse im Mauerwerk
  • Wandversiegelung des Mauerwerks