FUGLI® Fugenfestiger ist eine Spezialflüssigkeit zur Verfestigung von Sandfugen bei Pflastern aus Natur- und Betonstein sowie Platten- und Klinkerbelägen im Außenbereich.

Einfache Sanierung von Rissen in Pflasterfugen

FUGLI® Fugenfestiger ist eine 1-Komponenten Spezialflüssigkeit zur Verfestigung von Sandfugen, speziell für beschichtete Beton- und Natursteine sowie Klinkerbeläge. Unser Fugenfestiger schützt vor Ausspül-ungen, Abtragungen sowie Unkrautdurchwuchs. Er zeichnet sich durch seine hohe Festigkeit und Zäh-Elastizität aus, was insbesondere bei ungebundener Bauweise ein erheblicher Vorteil ist. Da es sich hier um eine Flüssigkeit handelt, können Fugen mit einer Mindestbreite von 1 mm, die z.B. mit Pflaster-sanden aufgefüllt wurden, auf einfache Weise verfestigt werden. Dieses Produkt wird für Fußgänger-belastung empfohlen. Unsere Lösung für Sandfugen FUGLI® Fugenfestiger ist ... für mittlere Fußgängerbelastung, für Fugenbreiten ab 1 mm und für Fugentiefen ab 30 mm geeignet.
Farben: farblos

Anwendung

Vorbereiten:

Die Fugen auf eine Tiefe von mindestens 30 mm reinigen. Die Fläche ist vor der Verfestigung grundsätzlich von Verschmutzungen jeglicher Art zu reinigen. Angrenzende, nicht zu verfestigende Flächen werden abgeklebt.

Verarbeiten:

Die Fugen mit trockenem Füllgut (Quarzsand oder Brechsand- / Splittgemisch der Körnungssieblinie 0,3 – 1,2 mm) auffüllen und abkehren, bis die Steinoberfäche von allen Sandresten befreit ist.

Verarbeitung MIT Farbvertiefungen:

Den unverdünnten Fugenfestiger direkt aus der Flasche mit Spritzverschluss, mit Sprühgerät (z.B. Baum- oder Gartenspritze) oder Gießkanne bis zur Sättigung der Fuge aufbringen.

Abziehen:

Sofort im Anschluss den Überschuss gründlich mit einem doppellippigen Gummischieber abziehen. Reste (z.B. in Gesteinsvertiefungen) werden sofort mit einem nassen Schwamm oder Handtuch entfernt. Während der ersten Zeit verbleibt ein hauchdünner Film auf der Steinoberfäche, welcher die Farbgebung des Steines intensiviert und vor Verschmutzungen schützt. Dieser Film verschwindet bei freier Bewitterung der Fläche und durch Abrieb im Laufe der Zeit. Im Zweifelsfall legen Sie bitte vor der Gesamtverfugung eine Musterfäche an. Dies gilt insbesondere bei beschichteten Betonsteinen / empfndlichen Gesteinen.

Verarbeitung OHNE Farbvertiefungen:

Den unverdünnten Fugenfestiger direkt aus der Flasche mit Spritzverschluss bis zur Sättigung der Fuge ausschließlich auf die Fuge aufbringen. Reste, die auf die Steinoberfäche gelangen, werden sofort mit einem nassen Schwamm oder Handtuch entfernt.

Nachbehandeln:

Schutz der frisch verfestigten Fläche vor Regenfällen über einen Zeitraum von mindestens 48 Stunden. Dabei darf der Regenschutz nicht direkt auf die Fläche aufgelegt werden, damit Luft zirkulieren kann.



Wichtige Hinweise:

Bei Bewegungen der verlegten Steine, vor allen Dingen bei der ungebundenen Bauweise, kann es immer zu Setzungen der Bettung kommen, welche Risse in der Fuge verursachen. Ist einmal ein Riss in der Fuge entstanden, kann dieser optische Mangel leicht mit Sand und einer erneuten Fugenfestiger-Überarbeitung beseitigt werden. Bei saugfähigen Flächen sowie höheren Untergrundtemperaturen erhöht sich der Verbrauch (dies gilt nur für die „Verarbeitung MIT Farbvertiefung“). Bei beschichteten Betonsteinplatten / empfndlichen Gesteinsarten und / oder wenn keine Farbvertiefung auf der Steinoberfäche gewünscht wird, werden ausschließlich die Fugen bearbeitet (kein Vornässen erforderlich). Sehen Sie dazu die „Verarbeitung OHNE Farbvertiefung“ !


Verarbeitungsdaten

  • Verarbeitungszeit: 30 Minuten bei + 20°C Verarbeitungstemperatur
  • Untergrundtemperatur: > 7°C
  • bei niedrigen Temperaturen: langsame Aushärtung
  • bei hohen Temperaturen: schnelle Aushärtung
  • Aushärtung: nach 48 Stunden begehbar / nach 6 Tagen endgültige Freigabe


Verarbeitung

  • Ausbringung Fugenfestiger auf der Fläche
  • Gleichmäßiges Abziehen mit Gummischieber
  • Ausbringung Fugensand
  • Verwendung innerhalb der Fugen